Custom Bg
Image

Ästhetische Sprechstunde

Lange galt die Schönheitspflege als reine Frauensache. Heute sind Männer wie Frauen auf die Pflege ihres Äußeren bedacht. Männer möchten ebenfalls einejugendliche, frische Ausstrahlung bewahren. Dr. Egorov hat auch für Männer Methoden und AgeLine  Pflegeprodukte entwickelt, die auf die Anforderungen von Männerhaut  zugeschnitten sind.

Stress und Umwelteinflüsse und fortschreitendes Alter machen sich auch bei Männern im Gesicht bemerkbar. Aus den zuerst männlich und markant wirkenden Fältchen werden zusehends störende Falten und das Gewebe büßt an Straffheit ein. Tiefere Falten lassen Ihr Gesicht müder, älter und unattraktiver erscheinen.

Der gesamte Körper unterliegt Veränderungen, die einem jugendlichen Erscheinungsbild entgegen stehen. Vermehrte Fettablagerungen z. B. am Bauch und die Erschlaffung weiterer Körperregionen beeinträchtigen Wohlgefühl und Selbstbewusstsein. Daher entscheiden sich immer mehr Männer, aktiv etwas für sich zu tun. Neben Sport und gesunder Ernährung empfiehlt Dr. Egorov unterstützende Maßnahmen der ästhetischen Medizin.

Männer brauchen andere Pflege

Die Haut von Männern und Frauen unterscheidet sich in ihrem Aufbau und damit auch im Prozess der Alterung. Dieses Wissen ist Voraussetzung für eine gezielte und individuelle kosmetische Behandlung und Hautpflege. Im Rahmen einer speziellen Männer-Sprechstunde berate ich Sie zu allen anfallenden Problemen und Fragestellungen. Dr. Egorov bitete spezielle Behandlungsprogramme zur

  • - Faltenreduktion
  • - Volumengebung, z. B. Wangenaufpolsterung
  • - Hautstrukturverbesserung
  • - Hautpflege
  • - Fettreduktion

Dabei kommen ähnliche Verfahren wie bei Frauen zum Einsatz, allerdings abgestimmt auf Männer und ihre Bedürfnisse.

Medizinische Sprechstunde

Lange Zeit waren sie ein Tabuthema: die Wechseljahre des Mannes. Doch mittlerweile setzt sich immer mehr die Erkenntnis durch, dass natürlich auch Männer nicht vor den Veränderungen des Hormonhaushalts im Alter gefeit sind. Im Gegensatz zur Menopause der Frau aber geht beim Mann die Hormonproduktion nicht schlagartig zurück. Vielmehr sinkt vor allem die Ausschüttung des Geschlechtshormons Testosteron kontinuierlich. Zwischen dem 40. und 70. Lebensjahr sinkt die Produktion dieses wichtigen Hormons um ein Drittel. Testosteron ist maßgeblich verantwortlich für die psychische Stabilität, Stresstoleranz, allgemeines Wohlbefinden, erholsamen Schlaf, sowie für den Körperbau, die Funktion der Geschlechtsorgane, die Libido und die Potenz.

Typische Anzeichen für einen Testosteron-Mangel sind deshalb

  • - Müdigkeit
  • - Schweißausbrüche
  • - Reizbarkeit
  • - Depression
  • - Ängstlichkeit
  • - Libidoverlust
  • - Erektionsstörungen bis hin zur Impotenz

Hinzu kommt, dass der Körper mehr Fett einlagert: der Bauch wächst. Allerdings denken die wenigsten Männer daran, wenn diese Symptome auftreten, den Arzt aufzusuchen.

In der Sprechstunde erfolgen  zuerst eine gründliche Befunderhebung und Untersuchung. Auf dieser Grundlage werden zielgerichtet Blutuntersuchungen und Hormonspiegelbestimmungen durchgeführt. Weiterhin bieten Ihnen IPAM eine Untersuchung der Körperzusammensetzung an. Hierbei können die Anteile von Fett, Muskelmasse und Körperwasser bestimmt werden.

Die erhalten Befunde bieten dann die Möglichkeit, Ihnen gezielt Behandlungsvorschläge zu machen.